Nach längerer pandemiebedingter Pause konnte der Schützenverein Hubertus-Neuhaus 1952 wieder eine Mitgliederversammlung abhalten. Berichtet wurde über die Jahre 2019 und 2020.

Der Vorsitzende Klaus Viehmann gab einen Rückblick über die Jahre 2019 und 2020. Mit dem wachsenden Mitgliederstand sei man sehr zufrieden : Derzeit gibt es 186 Mitglieder , darunter eine zunehmende Zahl von Jugendlichen. Zahlreiche Feste wurden 2019 begangen, wobei Johannisfeuer und Schützenkerwa die größten waren.

Der Terminkalender für 2020 wurde dann allerdings durch die Pandemie gestört. Auch in sportlicher Hinsicht zeigte man sich sehr zufrieden . Die Bogenabteilung ist weiter im Aufwind und in der Luftdruckabteilung nimmt man erfolgreich an Rundenwettkämpfen teil.

Die Kassenprüfer stellten Kassier Wolfgang Stumpf ein sehr gutes Zeugnis aus, und so stand der einstimmigen Entlastung des Vorstands nichts im Weg.

Zahlreiche Mitglieder wurden für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt: für das Jahr 2020: 50 Jahre Benno Wirth; 25 Jahre Klaus Eibert, Roland Klemm, Stefanie Raß, Ralph Zenger; für 2021: 25 Jahre Norbert Birkner, Ulrich Gärtner, Peter Häuser und Matthias Laupenmühlen.

Bürgermeister Karsten Fischkal freute sich darüber, dass der Schützenverein die schwierige Zeit bisher gut überstanden habe.

Den Abschluss der Versammlung bildete die Ehrung der Vereinsmeister 2020. Diese wurden jeweils in ihren Altersklassen: Luftdruck: Lena Schmidt (Jugend); in der Bogenabteilung: Jonathan Herrich (Jugend), Stefan Hartmann (Blankbogen) und Ralf Köhler (Recurvebogen). red