Nach drei Jahren verabschiedete die Pfarrei St. Georg ihre bisherige Pastoralreferentin Monika Urbasik. Sie arbeitet zukünftig im Ordinariat des Bistums Würzburg als Mitarbeiterin eines Personalgewinnungsprojektes.

In den vergangenen Jahren arbeitete Monika Urbasik unter erschwerten Corona-Bedingungen mit den Vorbereitungsgruppen für Erstkommunion und Firmung, um den betroffenen Kindern und Jugendlichen einen angemessenen Festtag zu ermöglichen. Sie war außerdem zuständig für die Seelsorge im Seniorenheim St. Anna und unterrichtete an der Mittelschule. Im Krisenmanagement im Lockdown stellte Urbasik auf digitale Möglichkeiten um.

Für all das und noch viel mehr dankten Monika Urbasik mit herzlichen Worten und Gesten vergangenes Wochenende das Pastoralteam von St. Georg, Jugendliche aus dem Ministrantenteam, Pfarrgemeinderatsvorsitzende Karola dos Reis Goncalves, Kirchenpflegerin Tanja Schwägerl und Bürgermeister Gerald Brehm . Den Gottesdienst umrahmten Harald Matthes und Henning Schwarz mit neuem geistlichen Liedgut. Stadtpfarrer Kilian Kemmer zitierte ein Wort von Mesnerin Andrea Vogel, dass die Tür des Arbeitszimmers von Monika Urbasik so lange offen bleibt, bis das Projekt in Würzburg abgeschlossen ist. Vielleicht gebe es dann ein Wiedersehen. red