„Alle Jahre wieder kommt die Weihnachtszeit“, sagte der Weihnachtsmann Eric (10c) beim Besuch in der Realschule Höchstadt am Montag. Mit Christkind Tatiana (10e) und dem Engelchen Rinesa (10e, Schulsprecherin) hatte er sich auf den Weg gemacht, um die Schüler der fünften, sechsten und siebten Klassen – insgesamt 17 Klassen – zu besuchen.

Da es pandemiebedingt keinen Weihnachtsmarkt in Höchstadt gibt und das Christkind fast arbeitslos ist, hatte das Lehrerkollegium die Idee, dass Christkind Tatiana, Weihnachtsmann Eric und Engelchen Rinesa, alle Schüler der Realschule , am Nikolaustag die Klassen besuchen. Mahnende Wort sprach der Weihnachtsmann und das Engelchen verteilte Geschenke.

„Unser Christkind kommt aus Gottesgab bei Uehlfeld. Das ist doch ein himmlischer Ort“, schmunzelte Schulleiter Markus Ott. Am Freitag hätte Christkind Tatiana den Weihnachtsmarkt eröffnet. „Ich bin schon etwas traurig, dass ich als Christkind heuer so wenig tun kann“, erklärte sie.

Doch einige Auftritte hat sie noch vor sich: den Besuch von Kindergärten und Altenheimen sowie die Weihnachtsfeier der Feuerwehr. Auch die Wunschbaumaktion und der Malwettbewerb sind eingeplant – wenn denn alles stattfinden kann. jb