Die Initiative „ Herzogenaurach packt an“ startet ihre nächste Spendensammlung zugunsten geflüchteter Menschen. An vier Terminen Anfang Mai können Sachspenden im Gruppenraum 1 der Evangelische Kirche in der Von Seuckendorfstraße 1 abgegeben werden.

Weiterhin müssen Zehntausende Menschen in unwürdigen Unterbringungen ausharren oder obdachlos um ihre Existenz bangen, schreibt Mitinitiator Thilo Schaufler. Und weiter: „Wir stehen weiter für ein solidarisches Zusammenleben ein und leisten unseren Beitrag über eine weitere Sachspendensammlung in der ’Sommer Edition’. Denn viele Menschen hätten noch immer kein Obdach und keine Aussicht auf Besserung ihrer aktuellen Lage an den EU-Außengrenzen.

Bis einschließlich 9. Mai können Sachspenden abgegeben werden. Gesammelt werden vor allem Hygieneprodukte und Schlafutensilien für das Leben in freier Natur. Darüber hinaus werden ebenfalls Sport- bzw. Trainingsschuhe sowie feste Wanderschuhe für Männer und sommerliches Schuhwerk für Kinder und Erwachsene benötigt. Hinsichtlich der Kleiderspenden müssen sich die Sammler diesmal auf Hosen ( Jogginghosen , Jeans , etc.) und warme Jacken und Regenjacken für Erwachsene beschränken. Sommerkleidung für Kinder und Babys wird auch gerne entgegengenommen. Ebenso sind Geldspenden für den Zukauf von neuwertiger Unterwäsche , Powerbanks und Lebensmitteln herzlich willkommen.

Für Herzogenaurach wurde eine Sammelstelle im Gruppenraum 1 der Evangelische Kirche in der Von Seuckendorfstraße 1 eingerichtet. Hier können Bürgerinnen und Bürger an vier Tagen ihre Sachspenden abgeben.

Das Team von „ Herzogenaurach packt an“ bittet vorab um die Mitarbeit aller Spenderinnen und Spender . Ein kleines bisschen Vorarbeit erleichtert die Durchführung enorm. Es wird darum gebeten, Schuhe paarweise zusammenzubinden, ausschließlich die aufgelisteten Sachspenden abzugeben und auf einen guten Zustand der Spenden zu achten. red