Den größten Fehler, den junge Menschen machen könnten, wäre der, jeden Fehler vermeiden zu wollen. Mit dieser Aufmunterung, sich aktiv am gesellschaftlichen Leben und auch im kirchlichen Gemeindeleben zu engagieren und eventuell Fehler und Rückschläge in Kauf zu nehmen, begrüßte Georg Schlee im Namen des Kirchenvorstands der Christuskirche Höchstadt die neuen, nun erwachsenen Mitglieder der Gemeinde.

Wie Verena Lorz, die neue Religionspädagogin in Höchstadt, in ihrer Ansprache betonte, hatten diese jungen Christen eine besondere Konfirmandenzeit, die überwiegend nur virtuell per Zoom-Meeting stattfinden konnte. Die Konfirmationsfeier war nur mit starken Einschränkungen möglich. Um die Corona-Auflagen erfüllen zu können, fanden dieses Jahr drei Konfirmationsgottesdienste statt. Pro Konfirmationsfamilie stand nur eine Bankreihe in der Kirche zur Verfügung.

Die für diesen Sonntag geplanten Freiluft-Gottesdienste mussten wetterbedingt in die Kirche verlegt werden. Trotz dieser widrigen Umstände hatte Verena Lorz eine festliche Konfirmationsfeier gestaltet, den insgesamt 17 Jugendlichen das Abendmahl gereicht und sie mit den jeweiligen Konfirmationssprüchen gesegnet. Der erste Konfirmationsgottesdienst fand bereits am 18. April statt.

Sowohl im Anspiel mit dem Jugendteam als auch in ihrer Predigt ging Verena Lorz auf die besonderen Umstände in der Konfirmandenzeit ein: Konfirmandenunterricht ab November nur noch per Zoom-Meeting, vorher Treffen nur in kleinen Gruppen und immer mit Maske.

Selbst beim Abendmahl und der Einsegnung mussten die Masken durchgehend getragen werden. Dafür, dass die Jugendlichen die massiven Einschränkungen mittrugen und sich trotzdem noch aktiv in das Gemeindeleben einbrachten, dankte Lorz den Konfirmandinnen und Konfirmanden sehr. Sie sprach in ihrer Predigt auch davon, wie wichtig ein direkter Kontakt mit den Mitmenschen sei und dass die Konfirmandinnen und Konfirmanden dies in der Konfi-Freizeit in Rummelsberg auch erleben durften. Das Leitthema des Festgottesdienstes und der Predigt war dazu passend: „Du siehst mich.“

Musikalisch gestaltet wurde der Konfirmationsgottesdienst vom Posaunenchor unter der Leitung von Gabriel Konjaev und mit Liedbeiträgen von Verena Lorz, jeweils begleitet von Georg Schlee am Klavier.

red