Zu Beginn der Sommerferien veranstaltete der Arbeitskreis Jungenarbeit im Landkreis eine Waldübernachtung nur für Jungen.

Auf dem Grundstück des Verbands christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) Hemhofen wurden alle Teilnehmer zunächst den obligatorischen Covid-Tests unterzogen, um eine mögliche Infektionsgefahr gering zu halten. Gemeinsame Kampf-, aber auch Kooperationsspiele lassen keinen großen Abstand zu, ebenso das Sitzen am Lagerfeuer.

Überraschung war in diesem Jahr aber nicht eine abenteuerliche Nachtwanderung, sondern ein Gewittersturm mit Starkregen. In der Nacht musste das Lager evakuiert werden und alle Teilnehmer fanden Unterschlupf auf der „Insel“, dem Jugendtreff in Hemhofen . Dort konnte man nach einem warmen Tee und Spielen doch noch ein paar Stunden ruhen, um sich dann am nächsten Tag bei Axt- und Speerwurf zu messen.

Aus der Nachtwanderung wurde dann kurzerhand eine Schnitzeljagd gemacht und der Schatz am Ende versöhnte jeden mit der Aufregung der Nacht. red