Die beiden Geschäftsführer der ASB-Notfallhilfe gGmbH aus Erlangen , Robert Ziegenfelder und Jens Roth, haben eine Spende in Höhe von 2000 Euro an Pia Gohla von der Elterninitiative krebskranker Kinder Erlangen übergeben. „Es ist uns eine besondere Herzenssache, die Spende an die Elterninitiative für krebskranke Kinder zu übergeben, nicht zuletzt, weil wir beide selbst Väter sind“, bekräftigte Robert Ziegenfelder die Entscheidung für die Organisation.

Pia Gohla berichtete bei der Spendenübergabe, dass der Elterninitiative, die sich ausschließlich über Spenden finanziert, viele Spenden durch Corona weggebrochen sind und sie sich daher besonders über diese Spendenaktion der „Samariter“ freute.

Ziel der Elterninitiative ist es, krebskranken Kindern, die auf der onkologischen Station der Universitätskinderklinik Erlangen behandelt werden, und deren Familien in vielfältiger Weise unterstützend unter die Arme zu greifen. Die Elterninitiative unterbreitet vielfältige Angebote wie Musiktherapie sowie Mentorenprojekte oder Ausflüge für die erkrankten Kinder. Außerdem betreibt sie ein Elternhaus , damit Eltern in unmittelbarer Nähe ihrer Kinder übernachten können.

Die Spendenaktion

Die 2000-Euro-Spende hat die Notfallhilfe des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) am Corona-Testzentrum auf dem Großparkplatz in Erlangen gesammelt. Die ASB-Notfallhilfe betreibt nicht nur den ASB-Rettungsdienst in der Stadt Erlangen und dem Landkreis Erlangen-Höchstadt, sondern seit September 2020 auch das gemeinsame Corona-Testzentrum der Stadt Erlangen und des Kreises Erlangen-Höchstadt.

Am Testzentrum war seit Anfang des Jahres eine Spendenbox aufgestellt. In die Spendensumme ist zudem Geld der ASB-Mitarbeiter geflossen. red