Zur Feier ihrer Erstkommunion vor 50 Jahren waren zahlreiche Christen nach Herzogenaurach gekommen. Der Gottesdienst wurde von Toni Rotter an der Orgel und dem Jugendchor musikalisch umrahmt.

Den Gottesdienst feierten die Jubelkommunikanten mit Stadtpfarrer Helmut Hetzel und Kaplan Pater Pradeep Tirkey in der Stadtpfarrkirche. Der Einzug in die Stadtpfarrkirche wurde von den Ehemaligen der Stadtjugendkapelle musikalisch begleitet genauso wie der Auszug. Organisiert hatten die Jubelkommunion unter anderem Michael Wirth und Ursula Meidinger.

Was jetzt üblich ist, war damals noch nicht üblich: gemischte Klassen. Erst nach der Grundschule, ab der fünften Klasse, wurden Mädchen und Buben gemeinsam in einer Klasse unterrichtet.

Eine Mädchenklasse wurde von Schwester Beate Neuberth unterrichtet, die vor 50 Jahren (1971) nach Herzogenaurach gekommen war. Sie war auf Einladung einer Schülerin nach Herzogenaurach gereist und nahm am Gottesdienst teil.

Den Weißen Sonntag mit ihrer Erstkommunion hatten die Schülerinnen und Schüler 1971 mit Stadtpfarrer Leonhard Ritter und Kaplan und Wilhelm Pape gefeiert. maw