Einen Wechsel gab es beim Vorstand des Freundeskreises der Barmherzigen Brüder auf der Mitgliederversammlung. Das teilt die Behinderteneinrichtung mit.

Der Freundeskreis wurde im November 2001 ins Leben gerufen. Ziel der Arbeit ist es, die Einrichtung mit den hier lebenden Menschen mit Behinderungen umfassend zu unterstützen und einen gesellschaftlichen Beitrag zur Inklusion zu leisten. In den letzten 21 Jahren konnten zahlreiche Unterstützungen und Hilfsangebote erfolgreich durchgeführt werden. Beispielsweise wurde jüngst ein Zirkus-Projekt ins Leben gerufen oder es konnten Lasten-E-Bikes für zwei Personen mit extra Sicherung für beeinträchtigte Menschen angeschafft werden.

Diese und andere Projekte bringen einmal Freude und Begeisterung in das Leben der anvertrauten Menschen und fördern zugleich das Selbstbewusstsein, die Motorik und auch andere Entwicklungsbereiche.

Zusammenarbeit funktioniert

Vorsitzender Herbert Fiederling bedankte sich für das jahrzehntelange Vertrauen in die Arbeit der Vorstandschaft und lobte die Zusammenarbeit innerhalb des Vorstandes, mit den Mitarbeitenden und Bewohnern der Einrichtung sowie den Vereinsmitgliedern. Kassiererin Stefanie Friedrich trug den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfung wurde im Vorfeld durch die Kassenprüfer Waldemar Kleetz und Ewald Münch mit dem Prädikat „hervorragend“ bescheinigt.

Der wichtigste Tagesordnungspunkt aber war die Wahl des neuen Vorstandes. Vorsitzender Herbert Fiederling hatte bereits angekündigt, dass er nach 20 Jahren andauernder Vorstandsarbeit aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt kandidieren würde. Auch Stephanie Friedrich verzichtete auf eine erneute Kandidatur als Kassiererin, erklärte sich aber bereit, weiterhin im Vorstand mitzuwirken. Zudem verabschiedete sich Günther Allinger aus der Vorstandsarbeit, da er seinen Sitz als scheidender Geschäftsführer der Einrichtung aufgeben muss.

22 Stimmberechtigte

Der berufene Wahlvorstand Ewald Münch führte mit seinen Beisitzern Walter Knorr und Reginald Niksch durch die Neuwahlen. Diese fand per Akklamation der 22 anwesenden stimmberechtigten Mitglieder statt. Die Kandidatenfindung ergab, dass einstimmig den Vorschlägen gefolgt werden konnte und somit Karsten Fischkal als Vorsitzender, Stefanie Friedrich als stellvertretende Vorsitzende und Matthias Zeck als neuer Kassierer berufen wurden. Die Schriftführung verbleibt bei Thomas Maier und den Sitz des Geschäftsführers übernimmt die Nachfolgerin von Günther Allinger, Ute Häußer. red