In der Nacht von Montag auf Dienstag beschäftigte eine 32-jährige Frau, die erkennbar unter Drogeneinfluss stand, die Erlanger Polizei . Schlussendlich musste die Dame in eine Fachklinik eingeliefert werden. Zunächst forderte die Frau über Notruf Hilfe für einen flüchtigen Bekannten, da dieser gesundheitliche Probleme hätte. Wie sich herausstellte, traf diese Mitteilung nicht zu. Die Frau hatte nicht einmal Kontakt zu dieser Person, weshalb die Beamten ein Strafverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen einleiteten. In der Wohnung fanden die Polizisten auch noch geringe Mengen an Betäubungsmitteln , was zu einem weiteren Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Drogenbesitz führte. Eine gute Stunde später meldete sich die Frau abermals. Als die Polizisten eintrafen, empfing sie die Frau mit Schere und Messer bewaffnet. Den Polizisten gelang es, die völlig verwirrte Frau widerstandslos zu entwaffnen. Schließlich musste die 32-Jährige aufgrund ihres Drogenrausches in eine Klinik eingeliefert werden. pol