Gleichzeitig mit der 40. Verleihung der Sportabzeichen des ASV Niederndorf in der Sportgaststätte feierte die Sportabzeichenabteilung auch ihr 40-jähriges Bestehen. Gestartet wurde mit den Kindern und Jugendlichen, die nicht nur ihre Sportabzeichenurkunden im Rahmen eines Pizzaessens erhielten, sondern später auch Lose der Jubiläumstombola ziehen durften. Jedes Los war ein Gewinn. So gingen die Kinder mit ihren Urkunden und ihrem Tombolagewinn gut gelaunt nach Hause.

Bürgermeister German Hacker überreichte zusammen mit der Abteilungsleiterin Michaela Protiwa den erfolgreichen jugendlichen Absolventen die Urkunden mit einem Atlantis-Gutschein. Die anschließende Verleihung der Urkunden an die Erwachsenen begleitete seitens der Stadt der Zweite Bürgermeister Georgios Halkias. Das Sportabzeichen könne im Breitensport eine gute Messlatte für die persönlichen Fähigkeiten sein. Das ehrenamtliche Engagement der Übungsleiter und Sportabzeichenprüfer wurde besonders hervorgehoben. Sie erhielten ein kleines Dankeschön seitens der Stadt Herzogenaurach .

Ausgezeichnet wurden insbesondere auch Wiederholungstäter. So wiederholten Manfred Gronbach 40-mal, Klaus Welker 35-mal, Michaela Protiwa und Alfred Tichi 15-mal, Klaus Kirchner und Astrid Zahl jeweils zehnmal Mal das Abzeichen.

In der Familienwertung lagen vorne: Familie Gronbach/Nitsche mit sechs Sportabzeichen , Familie Kreutz/Schäfer/Schneider mit sechs Sportabzeichen , Familie Wershofen mit vier Sportabzeichen , Familie Protiwa mit drei Sportabzeichen , die Familien Kirchner, Schlemmer, Spägele und Wiedorn mit jeweils zwei Sportabzeichen .

Burkhardt Schlemmer trug nach dem Essen einen interessanten Rückblick mit den Highlights der vergangenen vier Jahrzehnte vor. Die Mitglieder, die seit damals noch aktiv sind, Manfred und Uschi Gronbach, Achim Kaa und Klaus Welker, erhielten als Anerkennung eine Sportabzeichentasse. Da die Familien Gronbach und Wegmann die Sportabzeichenabteilung maßgeblich prägten und noch immer engagiert unterstützen, wurde ihnen als Dankeschön jeweils eine Pflanze für ihren Garten überreicht. Harald Wegmann führte die Abteilung über 24 Jahre. Er organisiert zusammen mit Manfred Gronbach auch die Radtouren für jedermann und für Rennradfahrer.

Auch für die Erwachsenen gab es eine Jubiläumstombola und jeder konnte einen Gewinn mit nach Hause nehmen.

Das Training hat wieder begonnen und findet für die Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren dienstags von 18.30 bis 20 Uhr und für die Kinder und Jugendlichen mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr auf dem Sportplatz bei der Berufsschule in Herzogenaurach statt. red