Der Kinderfasching nächste Woche fällt nicht aus, zumindest nicht im A4plus-Kursstudio in Höchstadt. ",Nichts ausfallen lassen, sondern etwas einfallen lassen, dieses letztjährige Jahresmotto gilt auch in diesem Jahr für uns," verrät die Kursstudio-Inhaberin Sophie Gerner in einer Pressemitteilung.

"Für Familien und besonders für die Kinder ist aufgrund der Pandemie die Zeit nicht einfach und eine echte Herausforderung. Warum nicht mit den Familien ein kleines gemeinsames Gesundheitsprojekt anstoßen", war die Idee von Stephanie Hertlein, selbst Mutter und Yoga-Trainerin im Höchstadter Kursstudio. Sie will, so die Idee, die jeweiligen Faschingskostüme der Kinder und somit jede genannte Verkleidung in eine eigene spannende Yogageschichte für Kinder einbinden. Und so können die Kinder ein Teil einer spannenden und gesunden Yoga-Geschichte werden.

Kinder sollen sich melden

Sophie Gerner erläutert kurz den Ablauf: "Interessierte Kinder teilen uns ihre Lieblings-Faschingsfigur mit Namen mit, und wer will, schickt noch ein Bild mit dazu. Stephanie bastelt aus den einzelnen Charakteren eine spannende Geschichte zusammen und verknüpft dies mit kindergerechten Yoga-Übungen. So bekommen zum Beispiel die Prinzessin und der Seeräuber Kindernamen und finden ihre mitgeteilten persönlichen Faschingscharaktere zusätzlich mit ihrem Vornamen in der Yoga-Geschichte wieder."In diesem Jahr kann diese Idee nur virtuell über das Internet realisiert werden. Die kostenfreie Faschings-Kinderyogastunde wird über die öffentliche Facebook-Seite (A4plusKursStudio) oder Instagramm-Seite (A4plusKursstudios) am Faschingsdienstag von 15 bis 16 Uhr live gestreamt und "gepostet". So können die Kinder mit ihren Eltern gemeinsam bei der Faschings-Yogastunde mitmachen; wenn möglich mit ihrer Verkleidung.

Wer keine Zeit am Faschingsdienstag hat, kann das kostenfreie Yoga-Angebot auch zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, da das Video einige Tage online abrufbar ist. Und wer will und wenn die Eltern damit einverstanden sind, kann gerne ein Bild mit dem Faschingskostüm per E-Mail an a4pluskursstudio@online.de zusenden, welches, vorausgesetzt die Einverständnis liegt vor, dann auf der Homepage des Kursstudios (www.kursstudio.de) zu finden ist.

Damit ausreichend Vorlaufzeit für das Kreieren und das Einbinden der jeweiligen Charaktere in die Kindergeschichte besteht, sollte bis spätestens Freitag 12. Februar, mit dem Vornamen des Kindes zusätzlich der Name der persönlichen Faschingsverkleidung mitgeteilt werden. Entsprechend der Anzahl der Rückmeldungen wird gegebenenfalls eine zweite Kinderfaschingsstunde online angeboten. Hierzu ist ein weiteres Live-Streaming am Rosenmontag geplant. Dies wird kurz vorher auf der Homepage des Studios veröffentlicht. red