120 Interessenten, davon viele einheimische Bewerber, stehen in der Gemeinde Pommersfelden um Baugrundstücke an. Im Vergleich dazu gibt es im gesamten Gemeindegebiet mit seinen zehn Ortsteilen insgesamt etwa 34 Leerstände und 50 Baulücken. Allein diese Tatsache spreche für die Ausweisung von Bauland in der Gemeinde Pommersfelden , meint Bürgermeister Gerd Dallner.

Die sogenannte Nachverdichtung der alten Ortskerne ist bei Neuausweisungen immer wieder ein Punkt, der von den Behörden bis hin zur Regierung immer wieder angemahnt wird, so auch beim Bauleitverfahren für die Neubaugebiete „Hofleite Sambach, Bauabschnitt II“ und „Steppach Nord, dritter Bauabschnitt“. In der Sitzung des Gemeinderats galt es, die bei der öffentlichen Auslegung eingegangenen Stellungnahmen und Bedenken zu würdigen. Entsprechend intensiv befasste sich das Gremium mit dem Punkt des Bedarfsnachweises.

Für Bürgermeister Gerd Dallner sind die vorhandenen Lücken und Leerstände bei einer Gemeindegröße von 36 Quadratkilometern „eine vergleichbar niedrige Quote“. Bereits im Rahmen des Städtebauförderprogramms Isek (integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept) sei eine Analyse der Leerstände erstellt worden.

Zudem seien im April dieses Jahres die Eigentümer von Baulücken und Leerständen angeschrieben worden. 36 Rückmeldungen und damit eine ziemlich hohe Zahl seien gekommen. 14 Eigentümer hätten mitgeteilt, dass sie eine Bebauung oder sonstige Nutzung in nächster Zeit beabsichtigen.

Der von der Regierung geforderte „Nachweis des Bedarfs“ an Bauland dürfte nach Meinung des Gemeinderats damit erbracht sein. Zudem sei in Sachen Nachverdichtung und Belebung der alten Ortskerne in jüngster Zeit einiges vorangegangen, sagte Dallner. In der Fröschgasse in Steppach sei ein Sechsparteienhaus bereits bezogen worden. Im Sambacher Ortskern sei ein Achtparteienhaus im Entstehen. Im Ortsteil Pommersfelden seien jüngst ein Sechs- und ein Vierparteienhaus genehmigt worden.

Abschließend erfolgte der Satzungsbeschluss für die beiden Neubaugebiete. Im Sambacher Baugebiet „Hofleite II“ werden damit 23 neue Baugrundstücke und in Steppach Nord III“ 22 neue Parzellen ausgewiesen.