Niederndorf  — „Wie habt ihr euren ersten Schultag erlebt?“, fragte Rektorin Heidi Forisch die Erstklässler in der Turnhalle der Cunz-Reyther-Grundschule Niederndorf an ihrem zweiten Schultag. Dorthin hatten die Rektorin Heidi Forisch und Konrektorin Silvia Eder zur großen Begrüßungsfeier eingeladen.

Für Erstklässler ist der erste Tag ein großer Schritt, plötzlich in der Klassengemeinschaft unterrichtet zu werden. „Endlich Schulkind “ und „Es beginnt ein neuer neuer aufregender Lebensabschnitt“, das war auch den Antworten des Interviews zu entnehmen, das Rektorin Forisch mit den Kindern führte.

Begrüßt wurden die 51 Kinder nicht nur von der Schulleitung, sondern auch von den zweiten und dritten Klassen mit dem Schullied „Wir sind Kinder“. Mit dem freundlichen Empfang dürfte sicher auch die anfängliche Skepsis mancher Kinder gewichen sein. Denn viele Erstklässler kannten die Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen bereits, und außerdem war manch Schwester oder Bruder dabei.

Die Schulleitung hatte auch die Eltern zur Begrüßungsfeier eingeladen, die auch die Lehrerinnen ihrer Kinder kennenlernen konnten. Gekommen waren auch Wolfgang Gerstberger, Vorsitzender der Gebietsverkehrswacht Herzogenaurach, und Filialleiter Janes Gleitsmann von der Sparkasse Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach. Denn es wurden auch die leuchtenden Schutztrapeze für die neuen Erstklässler ausgeteilt, die gesponsert wurden.