Am 31. Oktober ziehen Kinder durch die Straßen, verkleiden sich gruselig, klingeln an der Tür und fragen nach Süßem oder Saurem. Nicht in Hannberg , wo seit sieben Jahren eine von der Pfarrei organisierte Nachtwanderung für Kinder unter dem Motto „Den Heiligen auf der Spur“ stattfindet. Die Idee dieser Alternative zu Halloween spricht jedes Jahr viele Eltern und Kinder an. Eine Heiligenfigur der Pfarrkirche Hannberg wird in den Mittelpunkt des Abends gestellt und mit Hilfe von Theaterstücken kindgerecht erklärt. Auch dieses Jahr machten sich am Vorabend von Allerheiligen fast 250 Kinder und Eltern auf den Weg nach Hannberg . Diesmal wurde die Geschichte der heiligen Anna erzählt, die von Anna Maria Heidel aus Oberlindach dargestellt wurde. Joachim Aumann aus Großenseebach hatte die Rolle des historischen Erzählers. Die restlichen Rollen spielten vier- bis zehnjährige Kinder. Anschließend verfolgten die Kinder noch einen Kurzfilm über die Heilige an dem hohen Kirchturm der Wehrkirche . Die Kinder hatten verstanden: Anna war die Oma vom Jesuskind. Das hatte ihnen vorher noch niemand erzählt. Foto: Markus Müller