Am Sonntagvormittag erfuhr die Polizei Herzogenaurach von einer ernst zu nehmenden Bedrohung, die dem Betroffenen via Chat-Nachricht übermittelt worden war. Beim Tatverdächtigen ergaben sich Hinweise darauf, dass er sich in einem gesundheitlichen Ausnahmezustand befand. Deshalb wurde er von Beamten der Polizei Herzogenaurach zu Hause aufgesucht. Die unter Drogeneinfluss stehende, aber sich kooperativ verhaltende Person wurde zur medizinischen Untersuchung in eine Fachklinik gebracht. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden Rauschgift sowie Rauschgiftutensilien sichergestellt. Dabei kam auch ein Rauschgiftspürhund der Polizei zum Einsatz. Gegen den Tatverdächtigen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. pol