Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es der Erlanger Kripo, drei Männer im Alter von 23, 25 und 31 Jahren festzunehmen. Sie stehen im Verdacht, illegalen Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge betrieben zu haben.

Wie die Polizei mitteilt, ergaben sich bereits im März Erkenntnisse gegen einen 23-jährigen Erlanger. Es bestand der Verdacht, dass er Amphetamin im dreistelligen Grammbereich von einem 31-jährigen Erlanger erworben und einen Teil davon an einen 25-jährigen Käufer weiterveräußert hatte. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erwirkte daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der drei Tatverdächtigen . Gegen den 23-Jährigen und den 31-Jährigen ergingen zudem Haftbefehle .

Jede Menge Amphetamin

Bereits am 4. Mai durchsuchten die Beamten des Rauschgiftkommissariats die Wohnungen und konnten hierbei die beiden 31- und 25-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. In den drei Wohnungen fanden die Ermittler insgesamt mehrere hundert Gramm Amphetamin, eine größere Menge Marihuana und Haschisch sowie eine Schreckschusspistole.

Der 23-jährige mutmaßliche Zwischenhändler wurde selbst bei der Polizei vorstellig und umgehend verhaftet .

Dem 31-Jährigen sowie dem 23-Jährigen eröffnete zwischenzeitlich ein Ermittlungsrichter den Haftbefehl . Gegen die Männer wird unter anderem wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. pol