Drei Tage vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt stehen im katholischen Kirchenjahr die Bitt-Tage im Kalender. Die Höchstadter St.-Georgs-Pfarrei und die Sterpersdorfer St.-Vitus-Pfarrei werden das Gebet für Natur, Umwelt, Land- und Forstwirtschaft thematisch als „Three Days for Future“ begehen.

Verantwortung für die Schöpfung

Die Verantwortung der Christen für die Schöpfung wird mit Gebeten , Liedern und einem Fußmarsch demonstrativ zum Ausdruck gebracht und in Erinnerung gerufen. So zieht am kommenden Montag eine Prozession von Großneuses und parallel von Sterpersdorf nach Ailersbach, am Dienstag von der Kreuzung Brunnenweg/Treibweg nach Nackendorf und am Mittwoch von Sterpersdorf auf den Lauberberg zur Antoniuskapelle.

Auch Gremsdorf macht mit

Am Dienstagabend laufen Pfarrangehörige der Gremsdorfer St.-Ägidius-Pfarrei nach Nainsdorf. Die genauen Startzeiten und das Schlechtwetterprogramm sind auf den Pfarramtsseiten im Internet veröffentlicht. Die kirchlichen Behörden haben nach Rücksprache mit der bayerischen Staatsregierung grünes Licht für die Abhaltung von Bittprozessionen gegeben.

Hygieneregeln gelten

Schutzmasken müssen getragen und Abstandsregeln befolgt werden. Auf gemeinsamen Gesang wird bei allen genannten Prozessionen verzichtet. NR