Die IHK Nürnberg für Mittelfranken zeichnet auch in diesem Jahr wieder drei junge Unternehmen mit dem IHK-Gründerpreis Mittelfranken aus.

Um den IHK-Gründerpreis 2022 können sich Unternehmen mit Hauptsitz in Mittelfranken bewerben, die IHK-Mitglied sind und ihr Geschäft nach dem 1. Januar 2017 gestartet haben. Preiswürdig sind unter anderem besondere technische Neuerungen, originelle Marketingkonzepte, innovative Formen der Unternehmensorganisation sowie Erfolge bei der Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld von jeweils 10 000 Euro.

Bewerbungen um den IHK-Gründerpreis Mittelfranken können bis Montag, 28. März, online unter www.ihk-gruenderpreis-mittelfranken.de eingereicht werden. Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 20. Juli, in der IHK Nürnberg für Mittelfranken statt. Neue Wettbewerbspaten sind IHK-Vizepräsident Christian Bühler ( Geschäftsführer Mittelstandsinvest Dr. Bühler GmbH, Zirndorf), Johannes Lehmann ( Geschäftsführer Frör Kunststofftechnik GmbH, Erlangen, und Gründerpreisträger 2019) sowie Wolf Maser ( Geschäftsführer Gebrüder-Maser-GmbH, Nürnberg).

Die Bewerber haben wieder die Gelegenheit, ihr Unternehmen vor der Jury in Form eines Ansatzpunktes vorzustellen: Am Donnerstag, 28. April, findet ab 18 Uhr online der „Ideen-Pitch Region Nürnberg – Spezial-IHK-Gründerpreis“ statt. Der Ideen-Pitch wurde im Jahr 2016 ins Leben gerufen und wird von Gründungsförderern der Region unterstützt. Die Präsentation beim Ideen-Pitch ist für die Wettbewerbsteilnehmer nicht verpflichtend, bietet ihnen aber die Gelegenheit, die Bewerbung und damit die Gewinnchancen durch Gespräche mit Experten zu verbessern. red