Es handelt sich nur um ein einziges Grundstück – aber der Landkreis Erlangen-Höchstadt wächst, wodurch der Landkreis Forchheim – marginal – schrumpft. Es geht um etwa 3350 Quadratmeter.Wie das? Der Kreisausschuss stimmte der Änderung der Landkreisgrenze für ein bislang unbebautes Grundstück zu. Besagtes Stück Land gehört eigentlich zu Langensendelbach im Landkreis Forchheim, schließt aber direkt an die Bebauung von Hagenau, einem Stadtteil von Baiersdorf im Landkreis Erlangen-Höchstadt, an. Der Eigentümer möchte das Baugrundstück erschließen, was allerdings nur über Hagenau möglich ist. Deshalb wird das Grundstück nun „umgemarkt“ – sprich, Langensendelbach genommen und der Stadt Baiersdorf zugeschrieben. Die Grenzänderung ist zugleich auch eine Änderung der Landkreisgrenze. lkb