In der zurückliegenden Woche wurden in der Stadt Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt insgesamt 5642 Corona-Schutzimpfungen durchgeführt.

Davon entfallen 567 Impfungen (373 Erstimpfung / 194 Zweitimpfung) an Personal in Kliniken in Stadt und Landkreis. 768 Impfungen wurden in Senioreneinrichtungen, verabreicht (283/485). Mit Termin wurden in der vergangenen Woche 4307 Bürger sowie Rettungskräfte und Ärzte mit Covid-19-Kontakt bzw. mobile Pflegedienste direkt im Impfzentrum in der Sedanstraße geimpft (3240/1067).

Insgesamt wurden seit Ende 2020 34 474 Personen in Erlangen und im Landkreis Erlangen-Höchstadt die Schutzimpfung verabreicht. In der vergangenen Woche hat die Ständige Impfkommission (Stiko), wie berichtet, den Impfstoff von Astrazeneca auch für über 65-Jährige empfohlen. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Aufhebung der Altersbegrenzung auch im bayernweiten Terminvergabeportal umgesetzt. Ab sofort können also auch Bürger über 80 mit diesem Impfstoff geschützt werden. Dies wird den Prozess der Impfungen in der höchsten Prioritätsgruppe deutlich beschleunigen.

Impfintervall erhöht sich

Die neuen Zahlen belegen nicht nur, dass der Impfstoff auch bei älteren Menschen wirksam ist, sondern auch, dass der Impfstoff noch besser vor schweren Erkrankungen schützt, als bisher angenommen. Da beim Astrazeneca-Impfstoff auch nach der ersten Impfung schon ein wirksamer Schutz erwiesen ist, empfiehlt die Stiko künftig einen Abstand von 12 Wochen zur Zweitimpfung.

Bei allen Bürgern, die bereits ihre Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, oder die bereits einen Termin für ihre Erstimpfung haben, bleibt der ursprüngliche Abstand von neun Wochen bestehen. Bei allen neu vereinbarten Terminen erhöht sich das Impfintervall entsprechend.

Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.erlangen.de/impfzentrum. red