Michael Busch

Positive Nachrichten gibt es aus der Erlanger Uniklinik . In den vergangenen drei Wochen kam es zu keiner neuen Belegung von Intensivbetten wegen eines Corona-Falles. Dies bestätigte Pressesprecher Johannes Eissing auf Anfrage unseres Medienhauses. Aber es wäre verfrüht, daraus den Schluss zu ziehen, dass aus medizinischer Sicht Anlass zu Hoffnung besteht, dass die Pandemie so langsam ihren Schrecken verliere oder gar auf dem Rückzug sei.

Momentan gebe es noch vier Patienten , die vor diesem Zeitraum in die Intensivstation gekommen sind. „ Patienten , die auf einer Intensivstation liegen, befinden sich generell in einem kritischen Zustand“, so Eissing zur Situation der Erkrankten. In Erlangen gibt es keine Long-Covid-Station. Aber das Thema wird intensiv bearbeitet. Erst Anfang Juli hatte die Klinik mitgeteilt, dass ein „weltweit erster Heilversuch eines Patienten mit Long-Covid-Syndrom an Erlanger Augenklinik erfolgreich durchgeführt“ wurde.