Während der Weihnachtsfeiertage waren über 20 Ehrenamtliche aus den BRK-Bereitschaften, der Bergwacht und der Wasserwacht in den Schnelltestzentren des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) im Einsatz. In Erlangen und Heroldsberg konnten vom Heiligen Abend bis zum zweiten Weihnachtsfeiertag bei 842 Bürgerinnen und Bürger ein Sars-CoV-2-Schnelltest durchgeführt werden.

Dadurch, dass viele andere Teststellen geschlossen hatten, war laut BRK die Nachfrage so hoch, dass teilweise mehr als ein Test pro Minute durchgeführt werden musste. Bei zwei Probanden wurde ein positives Testergebnis festgestellt.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger dankten den Helfern für ihren Einsatz an diesen besonderen Tagen. Es sei nicht selbstverständlich, dass man freiwillig auf ein Stück Weihnachten verzichte, um anderen Mitmenschen ein sicheres Weihnachtsfest im Kreise der Familie zu ermöglichen.

Die Verschnaufpause fällt laut BRK jedoch gering aus, da die Testzentren in Erlangen und Heroldsberg auch „zwischen den Jahren“ täglich von 17 bis 20 Uhr und an Silvester von 9 bis 12 Uhr geöffnet haben. Terminreservierungen unter:www.brk-erlangen.de/schnelltest. red