Im Wettbewerb „ Jugend forscht “ ging ein vorderer Platz nach Erlangen .

Die Preisträger im Bundeswettbewerb „ Jugend forscht “ stehen fest. Das Bundesfinale 2022, für das sich 168 junge Talente aus Naturwissenschaften und Mathematik mit 108 innovativen Forschungsprojekten qualifiziert hatten, wurde gemeinsam ausgerichtet von der Stiftung „ Jugend forscht “ und vom Forschungsforum Schleswig-Holstein. Das Finale fand in Lübeck statt.

Den dritten Preis in der Kategorie Arbeitswelt und damit ein Preisgeld von 1500 Euro bekam Mark Oude Elberink. Der 17-Jährige besucht das Ohm-Gymnasium in Erlangen . Er hat ein Gerät entwickelt, das den Blutzuckerwert anzeigt. Blutzuckersensoren helfen Diabeteskranken, ihren Blutzuckerwert selbst zu kontrollieren. Das Ablesen der Werte erfolgt oft über ein Handy. Insbesondere nachts oder beim Autofahren kann das umständlich sein.

Benutzerfreundlich

Daher entwickelte Mark Oude Elberink ein nutzerfreundliches und kostengünstiges Gerät für das Blutzuckermanagement. Sein einfach zu bedienendes Display mit optionaler Alarmfunktion kann an jedem Ort mit WLAN-Empfang aufgestellt werden und zeigt den Blutzuckerwert zuverlässig an. Der Jungforscher nutzt seine patentierte Erfindung bereits selbst, etwa in der Schule, um seinen Blutzucker immer im Blick zu haben und so im Bedarfsfall sofort reagieren zu können. Aus der Idee, seinen Eltern und sich die Blutzuckerbeobachtung zu vereinfachen, ist ein Produkt entstanden, das vielen Betroffenen den Alltag erleichter. red