Die Kinder der roten Gruppe des Kindergartens Sancta Maria in Adelsdorf haben ab sofort keine Angst mehr vor Bienen . Vergangene Woche bekamen sie Besuch von einem Imker und einem seiner Bienenvölker. Hannes Neumeier ist Mitglied im Imkerverein Höchstadt und rundete durch seine Erklärungen die Bemühungen von Erzieherin Sabine Koska und der Kinderpflegerinnen Ingrid Maier und Mary Fehling ab. Sie hatten den Kindern zuvor anhand von Liedern, Bildern, Geschichten und Fingerspielen das Thema Bienen nähergebracht.

Vom Ei bis hin zur Biene

Neumeier stellte den Kindern in altersgerechter Form das Leben der Bienen vor – vom frisch gelegten Ei über die Made bis zur Biene . Zudem zeigte er ihnen die Königin, die Drohnen und die fleißigen Arbeiterinnen. Die Kinder durften anschließend sogar in die Kleidung des Imkers schlüpfen. Die muss jeder Bienenzüchter tragen, wenn er am Bienenstock arbeitet. Aufmerksam und interessiert waren die Kleinen bei der Sache. Der Imker erklärte ihnen auch, wo der Honig herkommt. Die Kleinen wussten schon, dass die Bienen Pollen sammeln, dass sie Waben aus Wachs bauen und dass die Bienen den leckeren Honig produzieren. Dass es auch verschiedene Honigsorten je nach dem Standort des Bienenstocks gibt, lernten sie von ihrem Besucher. „Ihr dürft keine Angst vor den Bienen haben. Nur langsam bewegen und nicht um euch schlagen, dann tun euch die Tiere nichts“, erklärte er. Ganz mutige Kinder nahmen sogar die Waben in die Hand. Schon vor einiger Zeit hatten die Kleinen im Garten Beete mit Wildblumen angesät, denn sie wollen ja, dass die Bienen auch etwas zu futtern haben. red