Der Markt Weisendorf will seine gesamte Straßenbeleuchtung auf die LED-Technik umrüsten. Der Gemeinderat beschloss, die dafür aktuelle Förderquote von 30 Prozent in Anspruch zu nehmen, wenn die Beantragung bis zum 31. Dezember erfolgt.

Ralf Schwarz von der Bayernwerk Netz GmbH der Region Oberfranken aus Bayreuth stellte dem Marktgemeinderat die geplante Umrüstung vor. Nach seinen Angaben versorgt der Netzbetreiber derzeit 920 Brennstellen; davon sind rund 40 Prozent bereits auf LED umgerüstet, was er als einen guten Wert bezeichnete.

Die restlichen 557 Brennstellen haben einen Jahresbedarf von 185 605 Kilowattstunden mit jährlichen Stromkosten von fast 41 000 Euro. Nach der Umrüstung werden laut Schwarz nur noch 44 315 Kilowattstunden benötigt mit Stromkosten pro Jahr von 9750 Euro.

Die Ersparnis liegt bei rund 141 000 Kilowattstunden (das entspricht rund 83 Tonnen Kohlendioxid) und etwa 31 000 Euro Stromkosten . Die einmaligen Investition gab er mit brutto 230 000 Euro an. Die mögliche Höchstförderung für die Komplettumrüstung wird etwa 68 700 Euro brutto betragen, erfuhr der Gemeinderat. Die Umrüstung soll im Spätherbst 2022 abgeschlossen werden.