Einen weiteren Baustein zum städtebaulichen Bebauungskonzept im Bereich der Hauptstraße und des Areals des Birkenhofes stellten Helmut Kündinger und Thomas Rosemann vom Büro für Hochbau-, Stadt- und Landschaftsplanung Topos team vor. Nach dem Grundstückskauf der Sparkasse an der Hauptstraße vor einem Jahr und aufgrund der geplanten Bebauung war das Büro Topos team vom Marktgemeinderat mit der Erstellung eines städtebaulichen Bebauungskonzeptes Hauptstraße 11/Birkenhof "Ortsmitte Weisendorf " beauftragt worden. Bei der Sitzung wurde neben dem virtuellen 3-D-Modell auch ein städtebauliches Styrodur-Modell gezeigt.

Marktplatz wird umgestaltet

"Der Beschluss heute ist sehr wichtig für das weitere Vorgehen und für das Bebauungskonzept", schickte Bürgermeister Karl-Heinz Hertlein dem Sachvortrag der Planer voraus. Wie bereits berichtet, will die Sparkasse auf der Freifläche vor dem Birkenhof einen zweigeschossigen Neubau mit Bankräumen und Wohnungen errichten. Damit kann dann, wie im Entwicklungskonzept vorgesehen, der Marktplatz mit Zugang zur evangelischen Kirche umgestaltet werden.

"Stellplätze reichen aus"

Auf Nachfrage von Günther Vogel (BWG/FW) erklärte Thomas Rosemann, dass das Konzept auch dem Planungsbüro der Sparkasse vorgestellt worden und auf weitgehende Zustimmung gestoßen sei. "Es geht heute nur um ein Konzept", machte der Bürgermeister deutlich, als die Frage zu den Mitarbeiter-Stellplätzen und der Wohnungsmieter zur Sprache kam. Dabei legten die Planer Wert auf die Feststellung, dass die Stellplätze für Kunden , Mitarbeiter und Mieter ausreichten und sogar noch etwas Grünfläche bleibe. In die Planungen einbezogen seien außerdem die Hausnummer 7 und ein mögliches Ärztehaus sowie eine Überplanung des Birkenhofes selbst.

Das Konzept fand bei allen Fraktionen Gefallen. Nun werden die Grundstückseigentümer gebeten, die Grundzüge des Bebauungskonzeptes zu übernehmen.