Aus bislang ungeklärter Ursache hat ein teilweise bereits ausgeschlachtetes

Auto am Donnerstag gegen 15.45 Uhr auf einem Grundstück in der Lonnerstadter Hauptstraße Feuer gefangen. Der Besitzer versuchte den Wagen mittels Frontlader und angebrachten Spanngurten von den Gebäuden weg zu ziehen, was ihm jedoch nicht gelang. Hierbei erlitt er Verbrennungen und musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum Nürnberg-Süd verbracht werden. Die Freiwillige Feuerwehr Lonnerstadt löschte den Brand und verhinderte, dass er auf umliegenden Gebäude übergriff. Am Fahrzeug entstand durch das Feuer ein Totalschaden.