Mehr als 100 Kinder und Erwachsene schwärmten in und um Oberreichenbach aus, um die Natur von Müll und sonstigem Unrat zu befreien.

In diesem Jahr musste die Veranstaltung komplett neu geplant werden, da die Corona-Richtlinien keine Zusammenkünfte und kein gemeinsames Aufräumen erlauben.

Das Gemeindegebiet wurde in rund 20 Bereiche aufgeteilt. Die Helferinnen und Helfer konnten sich „ihr“ Feld im Vorfeld aussuchen und dann losziehen.

Bei herrlichem Wetter waren vor allem Familien mit ihren Kindern unterwegs. Ausgestattet mit Eimern, Handschuhen und Müllsäcken ging es los, um rechtzeitig bis Mittag wieder beim Sportheim anzukommen. Dort erhielten alle Kinder von Bürgermeister Klaus Hacker und dem SC Oberreichenbach ein kleines Geschenk als Dankeschön fürs Mitmachen. Dank ging auch an die freiwillige Feuerwehr aus Oberreichenbach , die die Helfer an beiden Kreisstraßen perfekt abgesichert hatte.

Es könnte besser werden

Jetzt ist alles bereit für einen tollen Frühling in der Natur – es bleibt zu hoffen, dass die Verursacher auch dazulernen und Müll in Eimer und nicht in die Natur werfen. M.Schindler