Die Jahreshauptversammlung des Landesligisten FC Herzogenaurach stand im Zeichen von Corona, denn die Ehrungen für langjährige Mitglieder wurden für die beiden Jahre 2020 und 2021 zusammen durchgeführt. Gewählt wurde auch, wobei Vorsitzender Walter Nussel bis auf eine Änderung auf seine bewährte Vorstandsmannschaft zurückgreifen kann.

Dem Vereinschef zur Seite steht als sein Vize Klaus Bauer, Dritter Vorsitzender ist Horst Thomann. Als Schatzmeisterin fungiert Edith Thomann. Einen Wechsel gab es beim Schriftführer. Frank Rösner übernahm das Amt von Martin Sehring, der auf eigenen Wunsch ausschied.

Rege diskutiert wurde über den erforderlichen Neubau eines Kabinentraktes. Man einigte sich darauf, dass dieses Bauvorhaben zunächst im Vereinsausschuss behandelt wird. Zudem wurde der Wunsch vorgetragen, dass der A-Platz mit einer Flutlichtanlage ausgerüstet wird. Hier müssen zunächst die erforderlichen baurechtlichen und finanziellen Punkte abgeklärt werden. Natürlich freuten sich die Vereinsmitglieder auch über die sportliche Leistung der Ersten Mannschaft und der Nachwuchsteams sowie über die finanzielle Konsolidierung.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurden dann treue Vereinsmitglieder geehrt. Für das Jahr 2020: Roswitha Saller, Horst Daßler, Rudolf Litz (jeweils 25 Jahre); Stefan Gaschbauer und Günter Steininger (40 Jahre); Hans Kolb, Lothar Matthäus , Jürgen Valet, Gerhard Fischer, Lothar Senft (50 Jahre); Klaus Zehlein, Christian Seeberger, Dittmar Walz, Paul Hubmann (jeweils 60 Jahre).

Für 2021: Christa Schneider, Wolfgang Schneider , Rudi Lochner, Udo Reck, Michael Daßler, Willi Schneider (jeweils 25 Jahre); Hans Maier (40 Jahre); Klaus F. Hofstaedt, Werner Lis, Josef Breun, Gerhard Kuhnke, Klaus Bauer, Werner Grumann, Friedrich Lengenfeld, Hans Wormser (jeweils 50 Jahre); Nikolaus Kolb und Rudolf Kolb (jeweils 60 Jahre). lh