Die Mitglieder des Herzogenauracher Bauausschusses haben in ihrer jüngsten Sitzung für die Errichtung eines Gewächshauses mit Fahrradabstellplatz an der Haydnstraße dem Antrag auf Befreiung von Festsetzungen des Bebauungsplanes zugestimmt. Bei dem Bauvorhaben besteht die Möglichkeit, dass Versorgungsleitungen der Herzo Werke überbaut werden, teilte die Verwaltung mit, deswegen sei vor Baubeginn eine Planauskunft einzuholen.

Dem Antrag zur Errichtung eines Doppelcarports an der Niederndorfer Hauptstraße wurde trotz einer Abweichung von der Gestaltungssatzung Ortsmitte Niederndorf zugestimmt. Das Carport mit Pultdach anstatt Satteldach wurde befürwortet und es wurde empfohlen, dass Pultdach extensiv zu begrünen. Bei dem Bauvorhaben bestehe die Gefahr, dass Versorgungsleitungen der Herzo Werke beschädigt werden, deswegen sei vor Baubeginn Rücksprache mit den Herzo Werken zu halten.

Büros für die Herzo Werke

Der ASV Niederndorf will, wie in der letzten Hauptversammlung beschlossen, das bestehende Vereinsheim in Richtung Westen erweitern. Der Bauantrag wurde zur Kenntnis genommen, ebenso der Antrag zur Sanierung und Nutzungsänderung dreier Betriebsgebäude in Bürogebäude an der Schießhausstraße. Antragsteller sind die Herzo Werke. Die geplante bauliche Anlage sei nach der vorhandenen Bebauung unbedenklich, es müssen allerdings noch die Entwässerungspläne vorgelegt werden.

Weitere Terrassenüberdachungen, Carports und die Errichtung einer Absturzsicherung auf einer Tiefgaragenwand an der Aristide-Briand-Straße wurden ebenso zur Kenntnis genommen und durchgewunken wie die Errichtung eines Gartenzimmers. Bei den Flachdächern vergaß Peter Maier (B90/Grüne) nicht, auf die Dachbegrünung hinzuweisen. sae