Im Rahmen des sechsstreifigen Ausbaus der A 3 zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth/Erlangen wird zur Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Mainsondheim und Albertshofen ein neues Überführungsbauwerk erforderlich. Zu diesem Zweck werden am Samstag, 5. Februar, und am Sonntag, 6. Februar der Stahlüberbau der neuen Brücke eingefahren und die Betonfertigteile für die überführte Fahrbahn auf die Stahlträger aufgelegt, teilt die A 3 Nordbayern GmbH mit.

Dazu muss die A 3 zwischen den Anschlussstellen Rottendorf und Kitzingen-Schwarzach von Samstag, 20 Uhr, bis Sonntag, 18 Uhr, voll gesperrt werden. Der Autobahnverkehr wird während der Vollsperrung in beiden Fahrtrichtungen über die ausgeschilderten Umleitungsstrecken geleitet. Die Ausleitung der Richtungsfahrbahn Nürnberg erfolgt an der Anschlussstelle Rottendorf. Die Ausleitung der Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main erfolgt an der Anschlussstelle Kitzingen-Schwarzach.

Am Autobahnkreuz Biebelried werden die Verkehrsteilnehmer, die auf der A 7 von Norden kommend auf die A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg auffahren wollen, via Anschlussstelle Rottendorf bis zur Anschlussstelle Kitzingen-Schwarzach geführt und dort wieder zurück auf die A 3 geleitet, ebenso wie Verkehrsteilnehmer, die am Biebelrieder Kreuz auf der A 7 von Süden kommend auf die A 3 in Fahrtrichtung Nürnberg auffahren wollen. red