Über das verlängerte Wochenende haben sich in der Erlanger Innenstadt mehrere handgreifliche Auseinandersetzungen ereignet, bei denen insgesamt acht Personen verletzt wurden.

Für größeres Aufsehen sorgte laut Polizeibericht am Samstagabend eine Auseinandersetzung am Bahnhofsvorplatz. Aus einer mehrköpfigen Gruppe von Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen griffen mindestens drei Täter völlig grundlos einen 29-jährigen Mann aus Nürnberg an. Die drei Angreifer schlugen auf das Opfer ein, wobei es auch Faustschläge gegen den Kopf gab. Der 29-Jährige lag bei Eintreffen der Polizeistreife am Boden und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Im Zuge der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen stellten die eingesetzten Beamten über 20 Jugendliche bzw. Heranwachsende im Alter zwischen 14 bis 20 Jahren fest, die zu dieser Tätergruppe gehörten. Aufgrund von Zeugenhinweisen gelang es, drei Personen als Tatverdächtige zu identifizieren. Diese drei jungen Männer sehen nun einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen. Gegen die weiteren Jugendlichen sprachen die Polizeibeamten einen Platzverweis für die Innenstadt während des restlichen Wochenendes aus. In Absprache mit ihren Eltern durften die Jugendlichen eigenständig nach Hause gehen, einige wurden von den Erziehungsberechtigten auch abgeholt.

Betrunken und aggressiv

Eine weitere Körperverletzung trug sich am Sonntagmorgen gegen 4.45 Uhr am Hugenottenplatz zu. Für den Täter dieser Auseinandersetzung endete die Nacht in der Arrestzelle der Polizei . Der 20-jährige Mann aus Erlangen beleidigte sein Gegenüber und schlug ihn mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Der alkoholisierte Angreifer zeigte sich nach Eintreffen der Polizeistreifen weiterhin aggressiv, so nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam.

Am Montag kurz vor zwei Uhr griff ein bislang unbekannter Täter eine junge Frau an und trat ihr mit dem Fuß in den Bauchraum. Die junge Frau wartete mit ihren Begleiterinnen an der Bahnunterführung zum Großparkplatz auf ihren Chauffeur, als der Angreifer sie grundlos attackierte. Nach der Tat flüchtete der Angreifer in Richtung Norden. Beim Tatverdächtigen handelt es sich um einen jungen Mann , ca. 170 cm groß und schlank. Er war mit einer beige-braunen Hose und einem beigen Oberteil bekleidet, er führte einen Rucksack mit. Hinweise auf den bislang unbekannten Tatverdächtigen nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt unter Telefon 09131/760-114 entgegen. pol