Kreis Kronach — Die Reihe der Relegationsspiele im Landkreis wird heute und morgen fortgesetzt. Beteiligt sind je zwei Mannschaften aus dem nördlichen und dem südlichen Kreisgebiet. Anstoß ist jeweils um 18.30 Uhr.

Kreisliga/Kreisklasse

FC Burggrub - SC Steinbach
(Mittwoch, in Rothenkirchen)
Die erste Gelegenheit, in die Kreisliga aufzusteigen, konnte der FC Burggrub nicht nutzen. Daher muss die Truppe von Christian Grünbeck ihre Chance über die Relegation suchen. Dessen Kollege Reiner Neubauer als Trainer des SC Steinbach hat am vergangenen Freitag seinen heutigen Kontrahenten natürlich genau unter die Lupe genommen und wird zusammen mit der Rennsteig-Truppe versuchen, die richtige Schlüsse daraus zu ziehen.
Für beide Mannschaften gilt, dass ein Sieg in der heutigen Partie zwar reichen könnte, aber nicht unbedingt reichen muss. Ob dies auch wirklich der Fall ist, wird sich erst in einer Woche, am 11. Juni, entscheiden. Dann erst steht fest, ob für die Kreisliga-Saison 2014/15 zwei oder drei Plätze ausgespielt werden.
Daher ist heute nur eines klar: Der Verlierer spielt ab August auf jeden Fall in der Kreisklasse. Für den Sieger geht es am Pfingstmontag weiter, wenn er auf den Gewinner der Partie SF Unterpreppach - FC Marktgraitz trifft. Ob dann noch ein drittes Spiel ausgetragen wird (Freitag, 13. Juni), ist derzeit noch offen.

Bezirksliga/Kreisliga

VfR Johannisthal -
TSV Ludwigsstadt

(Donnerstag, in Windheim)
Auf einen großen Zuschauerandrang müssen sich die Verantwortlichen beim TSV Windheim einstellen, wenn morgen einer von insgesamt fünf freien Plätzen in der Bezirksliga ausgespielt wird. Dieser geht definitiv an den Sieger dieser interessanten und wohl auch spannenden Partie. Dem Verlierer bietet sich am Mittwoch, 11. Juni, eine weitere Gelegenheit, in der Saison 2014/15 ebenfalls auf Bezirksebene zu spielen.
In der ersten Relegationsrunde hatten es beide Kontrahenten mit Mannschaften aus dem Kreis Coburg zu tun. Dabei setzte sich der VfR Johannisthal glücklich mit 2:1 in der Verlängerung gegen den klar favorisierten TBVfL Neustadt-Wildenheid durch. Die "Korbmacher" mit ihrem Trainer Uwe Hoh sind damit der einzige der sechs Kreisliga-Vizemeister, der noch im Rennen ist.
Nicht ganz so spannend machte es der TSV Ludwigsstadt mit Spielertrainer Stefan Gehring beim 4:3-Sieg gegen den SC Sylvia Ebersdorf, denn der Anschlusstreffer des Coburger Kreisligisten fiel erst in der Nachspielzeit. Beide Mannschaften standen sich letztmals in der Saison 2010/11 gegenüber, damals noch in der Kreisklasse Kronach. han