Das Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg TAC wirbt an deutschen Auslandsschulen in Südamerika für das duale Studium in Deutschland. Seit Jahren pflegen das International Office und das Technologietransferzentrum Automotive der Hochschule Coburg gute Kontakte zu deutschen Auslandsschulen in Europa, Asien und Amerika. Sie wollen die Absolventinnen und Absolventen für ein Studium in Coburg begeistern.


Argentinien im Visier

Aktuell weckt das duale Studiensystem - eine Kombination aus Studium an der Hochschule und Praxisphasen im Unternehmen - das Interesse von vier deutschen Auslandsschulen in Argentinien. An den Informationsveranstaltungen des TAC in Buenos Aires nahmen bereits 150 Schüler teil.
Die Industrie- und Handelskammer zu Coburg unterstützt die Aktivitäten der Hochschule Coburg. Thomas Aue vom Kompetenzzentrum für Maschinen- und Anlagenbau sowie Automotive Nordbayern ist Mittler zwischen interessierten Schülern der deutschen Auslandsschulen und der regionalen Industrie. Coburgs IHK-Präsident Friedrich Herdan lobt das Engagement des TAC: "Gemeinsam mit der Hochschule Coburg wird es uns auch im Bereich des dualen internationalen Studiums gelingen, unsere Region zu stärken. Das TAC hat sich einmal mehr als verlässlicher Partner erwiesen, der im wahrsten Wortsinn auch über den Horizont denkt!" red