Am Donnerstag, 5. Mai (Christi Himmelfahrt), um 17 Uhr gastiert Christoph Eß, laut Konzertveranstalterin Barbara Goschenhofer "einer der gefragtesten jungen Hornisten", zum Saisonhöhepunkt und Abschluss der Reihe der Rügheimer Meisterkonzerte im Schüttbau (Einführung um 16 Uhr).
Christoph Eß spielt als Solohornist bei den Bamberger Symphonikern und hat sich bereits in jungen Jahren mit vielen großen Orchestern einen bemerkenswerten Ruf als Solist erspielt. Seine kammermusikalischen Mitstreiter sind die Geigerin Karlotta Eß und der preisgekönte und international gefragte Pianist Boris Kusnezow.
Das Publikum darf sich in der ersten Hälfte des Abends auf zwei Sonaten von Ludwig van Beethoven (Frühlingssonate und Sonate für Horn und Klavier) freuen. Mit dem Trio für Violine, Horn und Klavier von Johannes Brahms wird die zweite Meisterkonzertreihe mit einem, so die Ankündigung, "Stück reinsten Naturerlebens, voll romantischer Poesie und Leidenschaft" beschlossen.
Restkarten für die Veranstaltung des Kulturamts gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Nummer des Kartentelefons 09523/5475 sowie im Internet auf der Seite der Meisterkonzerte www.meisterkonzert-schuettbau.de. red