Eine große Ehre wurde der Realschule Ebermannstadt zuteil: das Ferienseminar für die besonders begabten und vielseitig interessierten Schüler der neunten Jahrgangsstufe der Realschulen fand dieses Jahr in Oberfranken statt.

24 ausgewählte Jugendliche aus ganz Bayern, auf die diese Eigenschaften zutreffen, waren eine Woche in Oberfranken unterwegs und lernten in diesem Rahmen auf Initiative von Harald Pitter, Schulleiter der Realschule Ebermannstadt, auch die Fränkische Schweiz kennen. Erlebnisfelsen Pottenstein und Teufelshöhle boten ein eindrucksvolles Vormittagsprogramm.

Nach dem Mittagessen, das der Rotary-Club Fränkische Schweiz für alle Teilnehmer gesponsert hat, ging es nach Ebermannstadt. In der Realschulturnhalle konnten die Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung von Philipp Warda, Elisabeth Schwanda (beide Lehrkräfte der Realschule Ebermannstadt) sowie Fritz Limmer Klettern an der Kletterwand ausprobieren. Daniela Singer vom Rotary-Club informierte parallel dazu über die Möglichkeiten des internationalen Schüleraustauschprogramms. red