Bei guten äußeren Bedingungen hatten Hobby-Minigolfer bei der Stadtmeisterschaft Gelegenheit, unter Turnierbedingungen ihr Talent zu beweisen. Da bereits im Vorfeld fleißig trainiert wurde, spiegelte sich dies in den erzielten, teilweise guten Ergebnissen wider. Im Übrigen gaben die Aktiven des Vereins hilfreiche Tipps und liehen auch ihre Turnierbälle aus. Insgesamt waren es 24 Spieler, die die zwei Runden auf den extrem schwierigen Betonbahnen absolvierten.
Stadtmeister der Hobbygolfer in der Schüler/Jugendkategorie männlich wurde Lukas Franke mit 81 Schlägen, gefolgt von Christoph Sesselmann (113) und Max Werner Daumann (130).
Bei den Nichtmitgliederinnen holte sich Elke Franke mit dem Ergebnis von 85 Schlägen den Stadtmeistertitel. Bei den Nichtmitgliedern gingen fünf Teilnehmer an den Start. Mit großem Vorsprung sicherte sich Hannes Weisser (80) den Titel vor Martin Pietschmann (101). Platz 3 belegte Philipp Gernlein (101) auf Grund der schlechteren Amplitude (Differenz zwischen beiden Durchgängen) gegenüber Pietschmann. Die weiteren Platzierungen gingen an Thielo Böhm (114) und Uwe Kraus (140).
Bei den ehemaligen aktiven Mitgliederinnen wurde Susanne Komolka mit 84 Schlägen Stadtmeisterin vor Michelle Schmidt (98). Thomas Komolka gewann mit 66 Schlägen bei den ehemaligen aktiven Mitgliedern knapp vor Thomas Späth (68), Erik Thiel und Henry Schmidt (je 73).
Bei den Aktiven des Vereins sichert sich Lukas Kalb mit 70 Schlägen den Titel der männlichen Jugend vor Moritz Sesselmann (76). Ihren Titel verteidigte Hannelore Endres bei den weiblichen Aktiven mit 62 Schlägen. Ihr folgten Petra Weibbrecht (64) und Barbara Schmidt (84). Bei den Herren verwies Vorjahressieger Bernd Heublein mit 64 Schlägen Roland Löhrlein (70) auf den zweiten Platz. Heinrich Endres wurde mit 75 Schlägen Dritter und Volker Schmidt (81) belegte den vierten Rang.
Die Sieger wurden mit Pokalen belohnt und auch alle anderen Hobbygolfer durften sich über einen Preis freuen.


Landesliga mit Titel beendet

Auf der Minigolfanlage in Bad Berneck fand das letzte Landesliga-Mannschaftsturnier der Gruppe Nord-Ost statt, an der auch zwei Mannschaften des Fränkischen Minigolfclubs Lichtenfels teilnahmen. Hier konnte die erste Mannschaft des FMGC in der Besetzung Bernd Heublein, Hannelore Endres, Andrea Heublein und Lukas Kalb mit einem deutlichen Vorsprung von 28 Schlägen den Tagessieg und damit auch die Bezirksmeisterschaft erringen, nachdem es sich beim ersten Turnier in Bamberg Platz 1 und in Mitterteich den zweiten Rang erkämpft hatte. Erwähnenswert ist zudem, dass Kalb den besten Durchgang mit 26 Schlägen bzw. das beste Tagesergebnis von 90 Schlägen erzielte.


"Zweite" auf Rang 5

Die "Zweite" des Lichtenfelser Minigolfclubs, in der Roland Löhrlein, Heinrich Endres, Stephan Schimscha, Moritz Sesselmann und Gerhard Goller ein Team bildeten, belegte im Tagesergebnis den fünften Platz. Auch in der Gesamtwertung kamen die Lichtenfelser auf Platz 5 vor der Mannschaft des BGC Bad Berneck. hen