Hirschaid — Die Hirschaider Regnitzarena war Austragungsort der oberfränkischen Tischtennis-Schulmeisterschaften in den Wettkampfklassen Mädchen III/1, Mädchen IV und Jungen IV. Qualifiziert für dieses Turnier hatten sich das Jean- Paul-Gymnasium Hof (Mädchen IV), Staatliche Realschule Neustadt b. Coburg bzw. Mittelschule Windheim (Mädchen III/1) sowie das Caspar-Vischer- Gymnasium Kulmbach, das Schiller-Gymnasium Hof und die Lokalmatadoren der Staatlichen Realschule Hirschaid (Jungen IV).
Bei den Mädchen III/1 setzte sich die Realschule Neustadt mit 6:3 gegen Windheim durch und gewann damit die Goldmedaille. Die Jungs der Realschule Hirschaid mühten sich im Duell mit dem Turnierfavoriten vom Schiller-Gymnasium Hof redlich. Trotz gutem Einsatz zeigte sich hier der zu erwartende Klassenunterschied: Während die Hofer personell aus dem Vollen schöpfen konnten (dank vieler Vereinsspieler war Hof als einzige Schule gleich in allen drei möglichen Altersklassen fürs Bezirksfinale qualifiziert), verfügte Betreuer Jörg Heindl für sein Hirschaider Team über keinen Vereinsspieler.
Nach dem Verlust der drei Doppel gelang Luca Flutschka im Einzel ein völlig verdienter 3:1-Sieg. Etwas später musste sich die Realschule Hirschaid auch in ihrem zweiten Spiel gegen Kulmbach geschlagen geben. Den Punkt bei der 1:8-Niederlage holte erneut Luca Flutschka. Äußerst spannend verlief das Duell zwischen Hof und Kulmbach, das die Hofer knapp mit 5:4 gewannen und damit Bezirksmeister wurden. Die Bronzemedaille ging an die Hirschaider Realschüler. red