Zu mehreren Wildunfällen im Bereich Bad Brückenau kam es in der zweiten Tageshälfte des Dienstags. Am Nachmittag wurde zunächst ein Hirsch beim Überqueren der Staatsstraße 2790 bei Neuwirtshaus von einem Pkw erfasst. Das Tier wurde zunächst in den Graben geschleudert und flüchtete anschließend, so die Polizei. Der zuständige Jagdpächter übernahm die Nachsuche. Am Pkw entstand ein geschätzter Sachschaden von 4000 Euro.

Gegen 20 Uhr wurde ein Autofahrer von einem Reh bei Oberweißenbrunn überrascht, als er die Staatsstraße 2289 in Richtung Wildflecken befuhr. Das Tier sprang ihm vors Auto, wurde von diesem erfasst und durch die Kollision getötet. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 3000 Euro. Eine Stunde später kam es bei Riedenberg zu einem weiteren Unfall mit einem Reh. Hier kollidierte das Wild mit einem auf der Staatsstraße 2289 fahrenden Pkw. Auch hier flüchtete das Tier, und der Jagdpächter wurde verständigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. pol