220 Adventskalender für bedürftige Kinder: Weihnachten soll auch in diesem Jahr der Corona-Krise ein Fest der Freude sein.Deshalb habe es sie sich als regional engagierte Genossenschaftsbank zur Aufgabe gemacht, bedürftige Kinder in Coburg auch in diesem Jahr mit 220 Adventskalendern zu überraschen, teilt die Sparda-Bank Nürnberg eG mit. Hinter jedem der 24 Türchen verberge sich ein hochwertiges Spielzeug, das die Wartezeit auf den Heiligen Abend versüßen soll. Die finanziellen Mittel für die Spende stammen aus dem Gewinn-Spar-Verein der Sparda-Bank Nürnberg. Verteilt werden die Kalender von den ehrenamtlichen Helfern der Coburger Tafel. red