Zeil — Das Maintal-Sinfonieorchester, Konzertharfe, Mitglieder des Haßfurter Kammerchors und 120 Kinder und Jugendliche aus Schweinfurt lassen im barocken Park am Zeiler Stadtturm einen Abend mit wahrlich himmlischer Musik hören.
Am Sonntag, 6. Juli, konzertieren sie um 20 Uhr "... wie vom Himmel" in diesem Ambiente eine Collage von Musik, Bewegung und Lichtregie. Dabei begegnen die Kinder der vier Chorklassen, wie Chorleiter Oliver Kunkel mitteilt, "singend und gestisch erzählend erwachsenen Sängern und vor allem dem Sinfonieorchester mit Laien aus der Region und professionellen Musikern".
Ausgefeilte Lichtregie und gestische Elemente machen den Konzertabend zu einem Erlebnis für alle Sinne, verspricht der Organisator, der auch bei kühleren Temperaturen "unbedingt wieder ins Freie " will.
Zu hören ist zum Beispiel Musik aus Mozarts"Zauberflöte", das "In Paradisum" aus Gabriel Faurés Requiem, der "Sommer" aus Vivaldis Jahreszeiten, Ludovico Einaudis "Divenire", das dem Film "Ziemlich beste Freunde" himmlischen Zauber verlieh und Gabriellas Song aus dem schwedischen Musikfilm "Wie im Himmel". Weiter gibt es Musik aus Samuel Barbers "Adagio" for Strings und schließlich führt der englische Komponist John Rutter in seinem Requiem in den Himmel. Als Solisten treten die Frankfurterin Bettina Linck an der Harfe, der Würzburger Barockgeiger Martin Rothe und der erst zwölfjährige Jareem Willmore am Klavier auf.
Karten zu diesem himmlischen Abend gibt es im Blumenladen "Pusteblume" am Zeiler Marktplatz und Restkarten an der Abendkasse. Am Samstag, 5. Juli, wird das Programm um 20.30 Uhr nochmals in der Wichtermannhalle Schweinfurt aufgeführt. Karten dazu an der Abendkasse. red