Das 35. Landesweite Fußballturnier der Menschen mit Behinderungen geht in die entscheidende Runde: Unter dem Motto "Wir bleiben am Ball" findet am Samstag, 22. Juli, ab 9.30 Uhr das Finale auf dem Sportgelände des FC Ingolstadt 04, Am Sportpark 1 statt. Schirmherrin des beliebten Wettkampfs ist die Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Unter den 20 Teams, die sich für das Finale qualifiziert haben, ist auch Himmelkron. Die Siegerehrung um circa 16.30 Uhr wird der stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Klaus Meyer, vornehmen.
Als Ehrengäste angekündigt sind der Eichstätter Landrat Anton Knapp, Christian Lösel, Oberbürgermeister der Stadt Ingolstadt, die städtische Behindertenbeauftragte Inge Braun, Alfred Lehmann, Vorsitzender der Lebenshilfe Ingolstadt und Geschäftsführer Peter Koch sowie ein Vertreter des FC Ingolstadt 04. Von der LAG WfbM werden erwartet: der Vorsitzende Hans Horn und der Sportbeauftragte Wolfgang Beuchel. Frank Schweizerhof, Sozialreferent des Fußball-Verbandes, wird die Turnierleitung unterstützen.


Institution seit 1983

Das Landesweite Fußballturnier wird seit 1983 von der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Bayern (LAG WfbM) und der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung - Landesverband Bayern veranstaltet. Die gut 650 Sportler kommen aus Werkstätten und anderen Einrichtungen der Behindertenhilfe - unabhängig von deren Trägerschaft. Seit mehreren Jahren wird das Fußballturnier vom Bayerischen Fußball-Verband unterstützt. red