Erlangen — In seiner Ausstellung "Von wegen" zeigt der in Berlin ansässige Künstler Ulrich Diezmann vom 4. bis 28. Februar in den Räumen des Kunstvereins Erlangen in der Hauptstraße 72 zumeist kleinformatige Malerei in Kombination mit Fotografie.
Diezmann arbeitet meist in Serien, heißt es in der Ausstellungsankündigung des Kunstvereins. Seine Bildmotive nimmt er aus seiner direkten Umgebung. Alles, was er sieht, kann Bildmotiv sein, die Wirklichkeit, Dinge, Menschen, eine Zeichnung, historische Gemälde, ein Motiv auf einem Flyer, ein Tattoo usw. - oder auch spontane eigene Malversuche im Atelier - ein riesiger Fundus.

Zuerst kommt der Hintergrund

Diese Bildmotive siedelt er in den aktuellen Bildern meist in leeren Gebieten an. "Platz und Raum: Ich bin durch und durch norddeutsch, über mir der Himmel und vor mir der Horizont. Ich fange ja meistens mit dem Unter- oder Hintergrund an, das ist eine Art Fond für mich. Je nachdem, womit ich mich in der vorherigen Arbeitsphase beschäftigt habe, entscheidet sich eine zukünftige Räumlichkeit des Bildes. Ich lasse diese Bildfonds auch erstmal einige Zeit unberührt, bis ich dann mit einem bestimmten zeitlichen Abstand den Raum inhaltlich fülle", erklärt Diezmann seine Arbeitsweise.
Eröffnet wird die Ausstellung am Mittwoch, 4. Februar, um 19 Uhr, danach ist sie dienstags, mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr, donnerstags von 15 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 14 Uhr zu besichtigen. red