Bei der Jahreshauptversammlung der 356 Mitglieder zählenden Kultur- und Freizeitfreunde Bad Staffelstein standen die mit Spannung erwarteten Neuwahlen auf dem Programm. Für den Ersten Vorsitzenden Georg Müller, der nicht mehr zur Wahl stand, musste ein neuer Vorsitzender gesucht werden, den man in dem bisherigen Zweiten Vorsitzenden Hilmar Schubert fand. Als Stellvertreter konnte ihm mit Rudi Paul ein Mann zur Seite gestellt werden, der dem Verein schon jahrzehntelang in vielen Ämtern verbunden ist.
Zum Vereinskassier wurde wieder Silke Kern gewählt und für die Buchhaltung ist Mario Kern verantwortlich. Das Amt des Schriftführers bleibt in den bewährten Händen von Christiane Paul und für die Mitgliederbetreuung ist weiterhin Lissy Schwendner verantwortlich. Internetbeauftragte bleibt Geli Hümmer. Rainer Schaller und Hans-Jürgen Gagel bleiben die Häuserwarte im "Angerstübla" und am Dornig. Wirtschaftsreferent ist Ottmar Horn und für die Pressearbeit wurde Hartmut Klamm wiedergewählt. Wanderleiter bleibt Klaus Hümmer und Kulturreferent Charly Müller. Als Beisitzer wurden gewählt: Margit Gagel, Meier Robert, Monika Kleedörfer, Stefan Hemmerlein und Evi Lulei. Als Nachrücker sind gewählt: Mario Müller, Robert Schmitt und Anton Wurmer. Revisoren sind Peter Häublein und Siggi Hümmer.
Als Abteilungsleiter wurden bestätigt: Bogenschützen Bernd Freisleben, Fotogruppe Mario Kern, Kindergruppe Elisabeth Elflein und Klampfengruppe Rudi Paul.
Auch Ehrungen standen auf dem Programm der Jahreshauptversammlung. Ausgezeichnet wurden für 40 Jahre: Steffi Bieber, Gerda Arimond, Robert Gack, Manfred Lohlein, Anita Müller und Mario Müller; für 50 Jahre: Inge Dück, Otto Eisentraut, Robert Horn, Fritz Lieb, Hildegard Lieb, Hermann Lieb, Regina Lurtz und Renate Wiesmann; für 60 Jahre: Kathi Hess, Heidelinde Lunz, Hubert Otte, Franz Pospischil und Anni Wiesmann.
Die Hauptversammlung im bis auf den letzten Platz besetzten "Angerstübla" war geprägt von den umfangreichen Berichten der einzelnen Abteilungen. So berichtete Wanderleiter Klaus Hümmer von drei Tages- und sechs Halbtageswanderungen mit guter Beteiligung. Die 28 aktiven Mitglieder der Klampfengruppe absolvierten 33 Übungsabende und 43 Auftritte. Die Singabende im "Angerstübla" waren wieder ein großer Erfolg. Elisabeth Elflein, die Leiterin der Kindergruppe "Kleine Strolche", die seit fünf Jahren besteht, bastelte mit den Kids schöne Geschenke für die Feiertage. Sehr aktiv war auch die Fotogruppe um Mario Kern, mit Workshops, Vorträgen, Ausflügen und der Beteiligung am Pfingstferienprogramm der Stadt. Der Kulturreferent des Vereins, Karl-Heinz Müller, hatte wieder viel für die Mitglieder auf die Beine gestellt. Unter anderem gab es Führungen durch die keltische Stadt am Staffelberg, die jetzt immer halbjährig durchgeführt werden. 34 Mitglieder zählen die Dornig-Schützen, die im vergangenen Jahr an zehn Bogen-Turnieren teilnahmen und in diesem Jahr zwei Teilnehmer zur WM im Jagdbogenschießen nach Florenz entsenden.
Karl-Heinz Müller lud die Mitglieder für den 3. Juni zu einer Busexkursion zum Thema Burgen nach Heldburg ins Burgenmuseum und zum keltischen Oppidum auf den kleinen Gleichberg ein. red