Den Valentinstag am 14. Februar kennt fast jeder. Den internationalen Kinderkrebstag am 15. Februar hingegen wenige. Dieser Tag steht im Zeichen des Kampfes gegen Krebs bei Kindern und Jugendlichen. Wenn Kinder an Krebs wie Leukämie erkranken, verändert sich das Leben von einem Tag auf den anderen völlig. Was gestern noch wichtig war, tritt auf einmal in den Hintergrund.

"Wenn jemand den Betroffenen hier effektiv und aktiv helfen möchte, kann er das eigentlich sogar recht einfach. Zum einen mit einer Registrierung bei der DKMS (www.dkms.de) als Stammzellspender und zum anderen natürlich mit Geld-Spenden", so Daniel B. Schlereth. Der Unternehmer aus Stralsbach hat sich schon vor einigen Jahren überlegt, wie er finanziell helfen kann. Er hat die Aktion "Skonto + Skonto = Doppelte Hilfe" ins Leben gerufen und sie auch im vergangenen Jahr wieder erfolgreich aufgelegt. Kunden zahlen innerhalb der Skontofrist, ziehen aber das Skonto nicht ab, und Schlereth legt den nicht abgezogenen Betrag nochmals dazu und verdoppelt so den Betrag.

Im Jahr 2021 wurden mit dieser Aktion 1595 Euro gesammelt und am Internationalen Kinderkrebstag an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. (www.stationregenbogen.de) übergeben.

Georg Schlereth, der Seniorchef des Steinmetzbetriebes, zu der Aktion: "Wir freuen uns sehr darüber, zusammen mit unseren Kunden etwas Gutes bewegen zu können. An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank an alle unsere Kunden!" Die Elterninitiative steht den Familien auf den Stationen Regenbogen, Schatzinsel (Stammzelltransplantation) und Leuchtturm (Tagesklinik) der Uniklinik Würzburg auf ihrem langen Weg durch die Krankheit zur Seite. Die Elterninitiative bedankt sich auch im Namen der kranken Kinder beim Steinmetzbetrieb Schlereth aus Stralsbach sowie dessen Kunden. red