Neustadt/Beuerfeld — Helga Ehnert aus Beuerfeld feierte in diesem Jahr ihren 75. Geburtstag. Ihre Gäste bat sie um Spenden zugunsten der Tschernobyl-Kinderhilfe Neustadt-Coburg, 1150 Euro kamen da zusammen, die an Dieter Wolf, den Vorsitzenden der Kinderhilfe, übergeben wurden.
Das Geld ist bereits verplant: Damit wird die Ausreise der Kinder aus der Ukraine für ihren Erholungsaufenthalt in Deutschland finanziert. Große bürokratische Hürden wie Rechtsanwaltskosten und Reisepassbeantragung müssen bewältigt werden, erläuterte Dieter Wolf. In diesem Jahr verbrachten 19 Kinder aus der Ukraine vier Wochen im St. Georg-Pfadfinderhaus in Fornbach (Rödental). Bisher erholten sich 15 Gruppen mit rund 360 Kindern im Coburger Land.
Anfang August werden fünf Mitglieder der Kinderhilfe eine Woche in die Ukraine fliegen und in vier entlegenen Dörfern bedürftige Kinder und Familien aussuchen, die im nächsten Jahr die 16. Kindergruppe bilden werden. kagü