Coburg — Frank Bohmann, der Geschäftsführer der Handball Bundesliga, überzeugte sich am Mittwoch persönlich vom HSC 2000 Coburg. Und er war begeistert: "Hier sind Profis am Werk"!
Er und seine Kollegen vom Verband seien sehr gerne nach Coburg gekommen. Nicht nur weil der Erste gegen den Zweiten in der 2. Liga spielt, "was ja auch nicht so oft der Fall ist", sondern auch um sich ein Bild von der Entwicklung des aufstrebenden HSC zu machen.
"Hier sind echte Profis am Werk, davon haben wir uns überzeugen können. Wir haben einen guten Eindruck bekommen und ich bin mir sicher, dass die Fans hier noch viel Freude am Handball in Coburg haben werden", erklärte der Fachmann und erntete dafür tosenden Applaus von den Zuschauern in der Ballsporthalle.
Bohmann lobte Manager Wolfgang Heyder und seine Mitstreiter in höchsten Tönen.


Die Hymne live gesungen

Apropos hohe Töne: Katarina Braun und Björn Haberzettl gaben zehn Minuten vor Spielbeginn die vereinseigene Hymne des HSC live zum Besten. Die beiden sangen von den "Königen der Vestestadt" und vom "geilsten Klub der Welt". Klar, dass die Fans auch in diesem Moment aus dem Häuschen waren und fröhlich mitsangen. oph