Das Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW) lädt am heutigen Samstag, 18. Januar, um 18 Uhr zu einem Online-Vortrag ein. Bezirksheimatpfleger Günter Dippold referiert über "Hexenverfolgung und Hexereiprozesse in Franken". Vor allem im 17. Jahrhundert wurden mehrere Tausend unschuldige Menschen als Hexen hingerichtet. Auch Männer und Kinder waren unter den Opfern. Der Referent wird die Hintergründe der Prozesswellen und ihren Ablauf darlegen. Die Zugangsdaten für den Vortrag finden sich auf der Homepage des CHW unter www.chw-franken.de bei der Veranstaltungsankündigung. Dort ist auch angegeben, wie man sich übers Telefon einwählen kann. Alle Interessenten sind eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. red