Der Hochgrasmäher der Gemeinde Heßdorf aus dem Jahr 2000 zeigt Schwächen und soll ersetzt werden. So entspricht das Fahrzeug nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen und ist zudem stark reparaturbedürftig. Nach Auskunft des Bauhofleiters Erwin Balsam müssen Hydrostat, Mähdeckgehäuse und Umsturzbügel erneuert oder instand gesetzt werden, außerdem macht auch der Motor Probleme. Die Reparaturkosten würden sich auf rund 6000 Euro belaufen und sind daher unwirtschaftlich.
Der Bauhof holte drei Angebote ein und empfahl die Beschaffung eines AS 9401 Sherpa 4WD Allmähers. Für den Transport des Mähers sei außerdem ein geeigneter Anhänger notwendig, dessen Beschaffung rund 5450 Euro kostet. Wie der Bürgermeister erläuterte, wurden im Haushalt 30 000 Euro eingestellt.


Ein neues Angebot

Gegen eine Ersatzbeschaffung des Mähgerätes und dem Kauf eines Anhängers hatte das Gremium keine Einwände und nach den Ausführungen des Bauhofleiters gab es auch keine Diskussionen. Als dann am Ende gefragt wurde, warum kein ortsansässiger Lieferant zur Angebotsabgabe aufgefordert wurde, konnten keine zufriedenstellende Antwort gegeben werden. Bürgermeister Rehder vertagte daraufhin den Tagesordnungspunkt und bis zur nächsten Sitzung soll ein Angebot der ortsansässigen Firma eingeholt werden. sae